Genderkompetente Beratung – was hab ich davon?

Neue Perspektiven gewinnen

Gendersensible Beratung unterbricht geschlechtsstereotype Denk- und Interaktionsmuster. So entsteht Raum für neue Perspektiven und Erfahrungen. In einem diskriminierungsfreieren Setting können auf diese Weise individuellere Lösungen entstehen!

Fragen Sie sich selbst!

Würden Sie Ihre Probleme anders beschreiben, beurteilen und andere Lösungen in Erwägung ziehen, wenn Sie ein Mann wären bzw. eine Frau oder keinem der beiden Geschlechter zugehörig? Und was meinen Sie: Ist Ihr Problem bei einer Therapeutin besser aufgehoben oder bei einem männlichen Kollegen? Würden Sie sich etwas anderes anziehen, wenn Sie zu einem männlichen bzw. weiblichen Coach gehen?

Ich weiß (nicht) wer Sie sind

Wir begegenen unserem Gegenüber immer mit speziellen Erwartungen.
Es geht gar nicht anders – diese Kategorien erleichtern uns das Leben. Und dennoch: Sie können es uns auch schwer machen, wenn sie uns einschränken – in unseren Handlungsmöglichkeiten, Chancen und unserer Teilhabe am vollen prallen Leben.

Gender [djännda]

Die Idee von Gender (engl. für soziales Geschlecht) ist, dass nicht unsere Biologie darüber entscheidet, ob wir als Frauen oder Männer erscheinen und wahrgenommen werden, sondern die sozialen Gepflogenheiten.

Genderkompetenz bedeutet, mir der gesellschaftlichen Vorstellungen über und Erwartungen an „Frauen“/“Männer“ – und der damit verbundenen Idee der Zweigeschlechtlichkeit – bewusst zu sein, und diese immer wieder kritisch zu hinterfragen. Sensibel zu sein für die gesellschaftlichen Bedingungen, auf deren Basis scheinbar „individuelle“ Probleme entstehen. Um so gemeinsam mit Ihnen und dir vielfältige, persönliche Lösungsmöglichkeiten zu entdecken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.